Markus Hinterberg erhält die meisten Stimmen Drucken
Sonntag, 18. Dezember 2011 um 13:51 Uhr
Velpe - Anlässlich der traditionellen Weihnachtsfeier des SC VelpeSüd hat es in diesem Jahr ein Novum gegeben. Erstmals ehrte der Verein aus Westerkappelns Süden seinen Sportler sowie eine Mannschaft des Jahres.


Rund 70 Mitglieder waren am Freitagabend in den Saal der Gaststätte „Cords Catering“ erschienen. Über die große Resonanz freute sich vor allem Vorsitzender Markus Nottebaum. „Das war in den vergangenen Jahren auch schon anders“, sagte er.

Nach einem üppigen Essen standen die Ehrungen auf dem Programm konnten. Bei der Sportlerwahl war keine Sache des Vorstandes, sondern eine basisdemokratische Entscheidung: Im Vorfeld hatten alle Übungsleiter des Vereins die Möglichkeit, Kandidaten für die Wahl zum Sportler des Jahres vorzuschlagen. Diese Kandidaten wurden dann auf der Internetseite des Vereins veröffentlicht und konnten von allen Besuchern der Seite gewählt werden.

Die meisten Stimmen erhielt schließlich Markus Hinterberg. Der Fußballer hat sich nach zwei Kreuzbandrissen in diesem Jahr in die erste Mannschaft zurückgekämpft und führt dort jetzt sogar die Torjägerliste an. „Markus hat also auch erheblichen Anteil daran, dass die erste Mannschaft als Tabellenführer in die Winterpause geht“, lobte ihn Nottebaum.

Die Mannschaft des Jahres kommt ebenfalls aus der Fußballabteilung. Die dritte Mannschaft hatte bei der Abstimmung die Nase vorn gehabt. „Unsere Erste hat ihr Aufstiegsspiel im Elfmeterschießen verloren, die Zweite ist aufgestiegen und die Dritte hat ebenfalls eine sehr sehr starke Serie gespielt“, sagte Nottebaum. „Alle drei Mannschaften hätten die Ehrung verdient gehabt, aber am Ende entscheidet die Mehrheit.“

Trotzdem ging die erste Mannschaft am Freitagabend nicht leer aus. Da sie die Mannschaft mit den meisten Anmeldungen auf der Weihnachtsfeier war, erhielt die erste Mannschaft, wie auch der Sportler und die Mannschaft des Jahres einen Warengutschein.

Noch mehr Sportartikel gab es bei der Tombola zu gewinnen. Dazu wurden Preise im Gesamtwert von 500 Euro zusammengetragen und per Los an den Mann oder die Frau gebracht.

Es war also für jeden etwas dabei, auf der Weihnachtsfeier, die später standesgemäß ins Klönen und Tanzen überging.

Quelle: Westfälische Nachrichten

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 18. Dezember 2011 um 16:48 Uhr