Kalender

<<  Dezember 2019  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
        1
  2  3  4  5  6  7  8
  9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

Sponsoren

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Warmduscher fühlen sich wieder wohl PDF Drucken E-Mail

Velpe - Warmduscher fühlen sich beim SC VelpeSüd wieder wohler. Denn bis vor kurzem floss im Umkleidegebäude auf dem Sportplatz Am Velper Bahnhof nur kaltes Wasser aus den Brausen. Gastmannschaften wurden deshalb erst gar nicht mehr zu Turnieren eingeladen, berichtet Vorsitzender Markus Nottebaum. Jetzt läuft die Heizung wieder. Frank Klausmeyer und einigen Vereinskollegen sei Dank.

28 Jahre lief der Kessel im Heizungsraum. Dann hat er zu Jahresbeginn seinen Geist aufgegeben. Ersatz musste her. Und Klausmeyer sorgte für eine günstige Lösung. Denn der Gas- und Strommonteur der RWE bewarb sich bei seinem Arbeitgeber erfolgreich für das Projekt „Aktiv vor Ort“. Der Energieversorger stellte 2000 Euro für das ehrenamtliche Engagement zur Verfügung.

„Wäre der Auftrag vergeben worden, hätte das rund 5500 Euro gekostet“, berichtet Klausmeyer. Durch die Eigenleistung konnten die Kosten auf 3800 Euro gedrückt werden, wovon die RWE fast die Hälfte gesponsert hat.

Die freiwilligen Helfer des SC Velpe Süd bauten zunächst den Standspeicher und alten Gaskessel aus. Der Schrott wurde fachgerecht entsorgt. Anschließend installierten Klausmeyer und Clubkameraden zwei neue energieeffiziente Brennwertgasthermen und einen großen Warmwasserboiler (Fassungsvermögen 300 Liter). Nach zwei Tagen harter Arbeit konnte die neue Heizungsanlage in Betrieb genommen werden. Pünktlich zur neuen Saison gibt es also wieder warmes Wasser und wohlige Temperaturen beim Umziehen.

Mit „Aktiv vor Ort“ unterstütze RWE Mitarbeiter, die sich in ihrer Freizeit für Mitmenschen einsetzten. „Wer selbst die Ärmel hochkrempelt und sich für einen guten Zweck in seiner Heimatgemeinde einbringt, erhält bis zu 2000 Euro für Materialkosten“, erläutert Pressesprecherin Ruth Brand.

„Wir haben in Westerkappeln noch drei weitere Projekte in der Pipeline“, erklärt RWE-Kommunalbetreuer Thomas Jablonski. Ebenfalls 2000 Euro habe der Schützenverein Ost- und Westerbeck für die Renovierung seiner Toilettenanlage auf der Roseninsel bekommen. Unterstützung solle es überdies für einen Sinnesgarten am Haus Bonhoeffer und den Garderobenraum im Kindergarten Am Kapellenweg geben.

Das Umkleidegebäude am Bahnhof ist übrigens nicht die einzige Baustelle des SC VelpeSüd. Die Clubräume auf dem Platz am Ortfeld sind grundlegend saniert worden. Dies war allerdings etwas teurer. Die Gemeinde Westerkappeln hatte dafür 40 000 Euro bereitgestellt. Die Einweihung sei für September vorgesehen, kündigt Nottebaum an.


Frank Klausmeyer (3. von links) und einige Clubkameraden haben die neue Heizung im Umkleidegebäude installiert. Über das Engagement freuen sich neben jungen und älteren Sportlern auch RWE-Kommunalbetreuer Thomas Jablonski (links), SC-Vorsitzender Markus Nottebaum (2. von rechts) und der stellvertretende Verwaltungschef der Gemeinde, Jürgen Hirlehei (rechts) Foto: (Frank Klausmeyer)

VON FRANK KLAUSMEYER, WESTERKAPPELN ; Quelle: Westfälische Nachrichten
Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 05. August 2010 um 19:38 Uhr